Schwarzwaldhochstraße

 

Die Schwarzwaldhochstraße ist die älteste und berühmteste und vielleicht auch die schönste Touristenstraße im Schwarzwald. Schon 1930 wurde sie eröffnet, als 65 Autokilometer noch eine gewaltige Strecke waren. Nicht das Herstellen einer schnellen Verkehrsverbindung war der Grund für ihren Bau, sondern als Aussichtsstraße für den damals beginnenden Autotourismus gedacht.
Die Schwarzwaldhochstraße beginnt in Baden-Baden und steigt zunächst steil zum Hauptkamm des Nordschwarzwalds hinauf, den sie bei der Bühlerhöhe erreicht. Hier liegt auch das weltberühmte Luxushotel "Bühlerhöhe". Sie finden dort auch auf einem Felsen eine kleine Marienkirche mit sehenswerten Glasfenstern. Bei klarem Wetter haben Sie von dort einen großartigen Blick über die Rheinebene bis zu den Vogesen.
Ab der Bühlerhöhe verläuft die Hochstraße - 800 bis über 1.000 Meter über dem Meeresspiegel - an einigen schönen Höhenhotels vorbei. Unterhalb des höchsten Berges im Nordschwarzwald, der 1.166 Meter hohen Hornisgrinde, erreicht die Straße den fast kreisrunden Mummelsee. Hier sollen nachts im Mondlicht Nixen und Mümmlein auftauchen. Tagsüber jedoch ist der See zu einem belebten Ausflugsziel geworden.
Über die Höhenzüge des Schliffkopfs und des Kniebis führt die gut ausgebaute Straße schließlich nach Freudenstadt, ihrer Endstation.